Website erkunden

Abstimmung

Muss die Stadt Pripjat erhalten werden?:

Reply to comment

Berliner Unterwelten: Dokumentartheater zum 25. Jahrestag der Katastrophe

Ein Telefon klingelt. Eine Nachricht. Dann Rennen, Verwirrung, Schreie, Chaos. Sofort ist der Zuschauer mitten im grauenhaften Geschehen, wird durch Feuerwehrleute lautstark angewiesen, weiter zu gehen, sich nicht in der Gefahrenzone aufzuhalten.

Durch die Gänge des Bunkers beginnt eine Reise durch die Räume, die gelesenen Biographien und Szenen. Eine Collage aus Gefühlen beginnt. In dem in den Achtzigern zum »Atomschutzbunker« umfunktionierten unterirdischen Komplex kommen Menschen zu Wort: Frauen der Liquidatoren, Zurückgebliebene in der Zone und Menschen, die nach der Katastrophe in die verstrahlten Gebiete zurückkehrten. Alte, die sonst keinen Platz auf dieser Erde mehr haben, Kinder und Mütter von Tschernobyl. Der Brief eines Kindes an die Erwachsenen. Worte, die nicht von Kindern ausgesprochen werden sollten, weil sie alles erleben mussten, ihre Väter verloren haben, als Tschernobyl-Opfer immer wieder Ausgrenzung erfahren. Frauen sprechen über Liebe, die ihnen der schleichende Tod nahm. Alte kommen zu Wort – mit all ihrer Weisheit und naiven Liebenswürdigkeit, die sie in den verstrahlten Gebieten am Leben hält. Soldaten sprechen, weil sie selbst krank wurden oder weil sie Tiere in der Zone töten mussten – auf Befehl. Jedes Mal, in jedem Raum des Bunkers, ein anderes Szenario, eine andere wahre Geschichte, die für die Menschen, die sie erzählen, durch den GAU (größten anzunehmenden Unfall) im ukrainischen Atomkraftwerk zur bitteren Wahrheit wurde.

Riesige Photographien springen den Zuschauer von den Wänden der unterirdischen Gänge an, Bilder der Zerstörung, des Unfassbaren, aber auch Bilder der Freundschaft, der
Menschlichkeit. Sieben Mal zog die radioaktive Wolke um die ganze Welt. Die Tragweite kann auch heute noch niemand ermessen…

Dieses Stück spielt das Ensemble auch als Bühnenfassung.

VORSTELLUNGEN

15.4.2011 / 26.4.2011 / 29.4.2011 / 30.4.2011, 20 Uhr
zusätzlich anlässlich der „Langen Nacht der Opern und Theater“ am 16.4.2011 als Kurzfassung 19 – 24 Uhr stündlich. Weitere Informationen finden Sie hier
Aufführungen für Schulklassen und Gruppen auf Anfrage möglich.

EINTRITT

12,– € (ermäßigt 9,– €)
AUFFÜHRUNGSORT
Bunker A Blochplatz Bad- / Ecke Hochstraße (nahe des Gesundbrunnen-Centers) Lageplan
KARTENVERKAUF UND RESERVIERUNG
Erfolgt vor Ort im Bunker am Blochplatz
Die maximale Publikumszahl je Vorstellung ist auf 30 Personen beschränkt. Wir bitten daher ausdrücklich um frühzeitige Resevierung unter der Rufnummer (030) 499 105 17 oder über das Kontaktformular.

ÖPNV

S+U Gesundbrunnen, Bus 247

GRUPPEN

Gruppenermäßigung für Schulklassen und Sondervorstellungen auf Anfrage

Author: 
Alexander Kleinberger

Reply

The content of this field is kept private and will not be shown publicly.
  • Web page addresses and e-mail addresses turn into links automatically.
  • Allowed HTML tags: <a> <em> <strong> <cite> <code> <ul> <ol> <li> <dl> <dt> <dd> <img> <h3> <b> <i> <u>
  • Lines and paragraphs break automatically.

More information about formatting options

CAPTCHA
Diese Frage hat den Zweck zu testen, ob Sie ein menschlicher Benutzer sind und um automatisiertem Spam vorzubeugen.
Bild-CAPTCHA
Enter the characters shown in the image.