Website erkunden

Abstimmung

Muss die Stadt Pripjat erhalten werden?:

Neuigkeiten

Personal-GAU im Atommeiler

An den deutschen Universitäten werden die Ausbildungskapazitäten im Bereich Kerntechnik heruntergefahren. Der Fachkräftemangel in Kernkraftwerken wird nun zum Sicherheitsfaktor. Doch auch andere Risiken sind hoch.

Die Beseitigung eines Mahnmals

«Atomkraft: die Energie einer glänzenden Zukunft» oder «Mit der Atomkraft bauen wir eine wohlhabende Gesellschaft»: Mit diesen zwei grossen Aufschriften begrüsste die Kleinstadt Futaba einst ihre Besucher.

Sie war stolz darauf, die Reaktoren 5 und 6 des AKW Fukushima 1 zu beherbergen. Das Atomkraftwerk war ein guter Arbeitgeber und grosszügiger Helfer für die Anliegen der Gemeinde. Am 11. März 2011 nahm diese Zuversicht jedoch ein Ende.

Politik ermöglichte Konzernen Klagen

Recherchen des ARD-Magazins Monitor erhärten den Verdacht, dass die Politik den deutschen Atomkonzernen den Weg zu millionenschweren Schadensersatzklagen geebnet hat. Entsprechende Warnungen von Experten wurden offenbar bewusst ignoriert.

Uranmunition: Stiller Todesengel

Obwohl die verheerenden Auswirkungen der hauptsächlich von den USA und der NATO benutzten Urangeschosse weitestgehend bekannt und dokumentiert sind, scheint die Gefährlichkeit und das Ausmaß dieser menschenverachtenden Kriegspraktik der Öffentlichkeit kaum bekannt. Sogenanntes „depleated uranium“ (abgereichertes Uran), ein Abfallprodukt der Atomindustrie, kommt bei der panzerbrechenden Uranmunition zum Einsatz.

Der URAN-Detektiv: Nachruf auf Prof. Siegwart-Horst Günther

Lebenslang fühlte er sich der Hilfe für Kranke, Schwache und Benachteiligte verpflichtet; Unrecht und staatliche Willkür wollte er nie akzeptieren. Die Mitglieder der „Nuclear-Free Future Award Foundation“ trauern um Prof. Dr. Dr. Günther, einen ihrer engagiertesten Mitstreiter, eine Frontfigur der Anti-Uranwaffenbewegung in Deutschland

UN-Atomorganisation leugnet Wahrheit über Fukushima

Wissenschaftlicher Dienst des deutschen Bundestages greift IPPNW-Kritik auf

Die verflixte Schweißnaht

Tschechien will neue Atomkraftwerke bauen. Dabei ist bis heute unklar, ob beim Bau der bestehenden Meiler gepfuscht wurde.

Pannen und Unfälle: So sicher sind die Atomkraftwerke der Ukraine

Die Panne am ukrainischen AKW Saporischja hat viele verunsichert. Sind die Meiler in dem krisengeschüttelten Land noch sicher? Laufen gar noch Reaktoren vom Tschernobyl-Typ? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Ukraine meldet technische Probleme in Atomkraftwerk

Im Südosten der Ukraine ist ein technisches Problem im Atomkraftwerk Saporischja aufgetreten. Ein Reaktorblock wurde heruntergefahren, es kam zu Stromausfällen. Erhöhte Radioaktivität sei nicht aufgetreten, teilten die Behörden mit.

Störfall in ukrainischem Atomkraftwerk

Reaktorunfall in der Ukraine? Da kommen Erinnerungen an die Katastrophe von Tschernobyl im Jahr 1986 hoch. Ein heute gemeldeter Unfall im Atomkraftwerk Saporischschja jedoch bedeutet offenbar deutlich weniger Gefahr.