Website erkunden

Abstimmung

Muss die Stadt Pripjat erhalten werden?:

Video

Die Sperrzone: Keine Zukunft? (Kanal 5 des ukr. Fernsehens)

Schon 19 Jahre dauern die Aufräumarbeiten in der 30 Kilometer Sperrzone. Bisher wurden 12 Milliarden Dollar investiert, aber irgendwie scheint alles keinen Sinn zu haben. Der ukrainische Staat investiert und investiert, jedoch sind die Ergebnisse dürftig. 19 Jahre nach einer der größten technischen Katastrophen in der Menschheitsgeschichte, erzählt diese Dokumentation von den Schicksalen der Menschen, vom heutigen Zustand des Kraftwerks und dem Leben in der Zone, aber auch von der Wichtigkeit diese Katastrophe in allen Bereichen aufzuarbeiten, sowohl für Russland und die Ukraine, als auch für Europa und die Welt.

Szene aus dem Dokumentarfilm "Radiophobia"

Документальный фильм "Радиофобия" рассказывает о Чернобыльской катастрофе и ее последствиях 20 лет спустя взглядом выживших людей, в том числе и тех, кто были на реакторе в ночь аварии

Der Dokumentarfilm "Radiophobia" erzählt von der Katastrophe von Tschernobyl und was mit den Menschen, welche davon betroffen waren, geschehen ist.

Offizielle Ansprache des ukrainischen Präsidenten zum 20. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl

Offizielle Ansprache des ukrainischen Präsidenten zum 20. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl

Bekanntmachung der Evakuierung der Stadt Pripjat am 27.04.1986

Radiodurchsage im örtlichen Rundfunk der Stadt Pripjat vom 27.04.1986. Es werden Details zur Evakuierung bekannt gegeben. Die Durchsage wurde von Nina Melnik, Mitarbeiterin des örtlichen Rundfunks, gesprochen.

Pritschastnost

Kurze Dokumentation des sowjetischen Fernsehens über die Stadt Pripjat.

Spiegel Online - Strahlende Vergangenheit: Tschernobyl heute (2008)

Kurzes Video von Spiegel Online über einen Besuch in der Todeszone.

"Mir bedeutet dieser Ort sehr viel" aus dem Archiv von "Pripjat-Film"

Ein kurzer Film aus den Archiven von "Pripjat-Film" Regisseur: Michael Nazarenko, Sprecher: Aleksandr Demidov, 1986

Pripjat vor, während und nach der Katastrophe...

In diesem Clip sieht man Ausschnitte aus dem Filmmaterial von Michael Nazarenko produziert von "Pripjat-Film"

Wie alles begann...

Ein kurzer Film über die Entstehung des Atomkraftwerks von Tschernobyl, entstanden in den 70er Jahren.